Neues von Naturschönheit

Neues von Naturschönheit

Für den Herbst haben/hatten wir wieder einige Workshops in Rohr, Malta und der Steiermark.    Sie sind auch für Wiederholer, von den Anfängen 2006-2009. Es hat/tut sich viel in der Naturkosmetik, vor allem bei den Rohstoffen. Wir Kräuterkundige haben da einen Vorteil, weil wir die Pflanzen zu wertvollen Rohstoffen verarbeiten können und so die Pflanzen immer mehr in unsere Kosmetik und Seifen einbinden können.

Für die Gesundheit und ein starkes Immunsystem werden jetzt noch Gemüse, Obst und vor allem Beeren verarbeitet. Heuer gibt es sie in großen Mengen. Z.B. die Hagebutte, ein Honig daraus schmeckt hervorragend. Als Hydrosol in der Kosmetik oder innerlich stärkt das Pulver die Knochen, die Bänder, das Bindegewebe und die Haut.

Bei uns schaut schon der Schnee von den Bergen, heißt, die Haut braucht andere Anwendungen als im Sommer. Sanfte Peelings, Gesichtswasser mit Hydrosolen, z.B. Holunder, Masken aus frischen Beeren in Topfen, Sahne, Erde, Honig und/oder anderen Zutaten. In die Cremen, Lotionen, Butter sollten gute Öle und Butter, die der Haut Feuchtigkeit geben, die Hautbarriere schützen. Für die  Nacht einige gute Öle mischen, die Haut beobachten und das schmieren, was der Haut guttut oder auch mal alles weglassen.

Einfache Creme für den Herbst: 30ml Beinwellhydrolat, je 5 g Hafer,.Aprikosen- und Echiumöl, 2ML OLivem 1000, je ein ML Hagebutten-und Gurkenhydrosol und Hyaluronsäure, 8Tr. Konservierer, 3 Tr. äth. Geranie,-2 Grapefruit-1 Weihrauchöl. Diese Creme nährt, glättet, macht die Haut geschmeidig und wiederstandsfähig.

Genießen Sie die Tage draußen in der sich verändernden Natur, ist das Beste für die Seele und den Körper.

Ihr Naturschönheitteam

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.