Immunsystem stärken

Sonnenhut, schon die Indianer schätzten die kräftigenden Eigenschaften der Wildpflanzen, bei uns gibt es sie nur in Gärtrn. Genommen wird vor allem die Wurzel nach 3 Jahren, diese kann man kauen, eine Tinktur machen, ein Pulver, eine Verreibung, einen Tee ua.. Der Wirkstoff Echinacosid heilt Wunden, vor allem aber wird die Pflanze zur Immunstärkung genommen, beugt Erkältungskrankheiten vor, stärkt das Lymphsystem, immer als vorbeugendes Mittel nehmen.

 

Wasserdost, die heimische Echinacea, die auch aus Kanada kommt und bei uns wild wächst, zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Xylanen aus, diese fördern die Bekämpfung von Krankheitserregern durch das eigene Immunsystem und verhindern, dass sich Viren und Bakterien auf den Schleimhäuten der Atmungsorgane ansiedeln können. Aus Wasserdost Tinktur, Tee, Pulver ec.. machen und täglich einnehmen, um die Abwehr zu stärken.Ein Hydrolat, schützt die Haut auch in Cremen, Lotionen, als Gesichtswasser:

50ml Wasserdosthydrolat, 50ml Lavendelhydrolat, 15Tr. Blütenessig, 10 Tr. äth. Cistrose, 5Tr. Myrrhe, 3 Tr. Damascenerrose, 2 ML Honigpulver oder flüssigen Honig. Bei Bedarf fein ins Gesicht sprühen, läßt Viren und Bakterien erst gar nicht in die Nähe der Mund-und Nasenschleimhaut und gibt einen frischen Teint.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.